Mit Unterstützung des Landesjugendpfarramt Sachsen


Wir schreiben das Jahr 2008. In einem kleinen Dorf des Erzgebirges beginnen fünf Cousins und Cousinen in ihrer Gemeinde gemeinsam Musik zu machen. Auch wenn zu Beginn die Instrumente fehlten oder man diese noch nicht so wirklich beherrschte, fand man Mittel und Wege um zu improvisieren. Schon ab 2010 gab es einige Auftritte in Gemeindehäusern und Kirchen der Region in familiärer Besetzung, bis im Oktober 2012 ein neuer Sänger dazu kam und sich dadurch musikalisch einiges änderte.

Die neustrukturierte Band harmonisierte auf Anhieb und ist seit 2012 mit deutschen Texten und glasklarem Pop unterwegs. PaperClip steht für authentische, lebensnahe und lebendige Musik, die, durch kritische Texte an Gesellschaft und Mensch, am Puls der Zeit schwingt. Nicht nur ihre Heimat und ihre Verwandtschaft verbindet die Musiker, sondern auch ihr Glaube, der sich in den Texten wiederspiegelt.
Als Christen wollen sie ermutigen und die Hoffnung weitergeben, dass jeder Mensch wertvoll und von Gott geliebt ist. Sie wollen aber auch aufrütteln und wachhalten. Es ist ihnen abzuspüren, dass sie für ihre Musik leben und genau das, wovon sie singen, im Herzen tragen.
"PaperClip machen schlaue Texte und coolen Pop, schöner Mix! Die Band aus dem Erzgebirge beweist, dass nicht immer alles nur aus Berlin sein muss. Und das finde ich ganz gut. Ich bin gespannt wohin sich dieses Projekt noch entwickelt. God bless you, PaperClip!" Annette Friese (Marketingleiterin SCM-Verlag)

Weiter Information finden Sie auf der Homepage von PaperClip.

Bandmitglieder
Samuel Rösch
Sophie Landgraf
Samuel Tiede
Kevin Rau
Johannes Landgraf

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com