Die Ausbildung ist auf zwei Jahre angelegt: 36 – 40 Tage für den Abschluss Spiel- und Theatertrainer/in bka.

Durch weitere Spezialisierungsmodule mit dann insgesamt 62–65 Tagen qualifiziert man sich für den Abschluss Spiel- und Theaterpädagoge/in bka.


Grundlagenmodule

Modul - Grundlagen der Spiel- und Theaterpädagogik (4 WE/ 12 Tage)
Bewegung und Begegnung
Spiel- und Fantasie
Von der Idee zur Szene
Ab in die Praxis - Reflexion

Modul - Grundlagen der Theaterinszenierung (4 WE/12 Tage)
Rollenarbeit lernen
Wir führen Regie
Inszenierung in der Praxis  
Ab in die Praxis- Reflexion


Wahlweise folgen nach den Grundlagenmodulen A und B die Spezialisierungs- und Projektmodule. Die Anzahl richtet sich nach dem angestrebten Ausbildungsabschluss.

Für den Abschluss Spiel- und Theatertrainer/in ist neben den Grundlagenmodulen A und B ein Spezialisierungsmodul plus einem Praxisprojekt erforderlich.

Für den Abschluss Spiel- und Theaterpädagoge/in (bka) sind neben den Grundlagenmodulen A und B drei Spezialisierungsmodule plus einem Praxisprojekt erforderlich.


Spezialisierungsmodule

Modul - Religion und Theater (Spezialisierungsmodul) (4 WE/12 Tage)
Biblische Geschichten bearbeiten
Humor in der Bibel - Bildwort Jesu
Biblische Geschichten auf der Theaterbühne
Bibliodrama

Modul - Spiel und Gestaltung (Spezialisierungsmodul) (4 WE/12 Tage)
Spiele mit Regeln
Spiele anleiten, erfinden und gestalten
Quellen des Spiels
Ab in die Praxis

Modul - Musik und Theater (Spezialisierungsmodul) (4 WE/12 Tage)
Moving Music
Musik und Sounds
Kinder- und Jugendmusical
Ab in die Praxis

Modul - Medien und Theater (Spezialisierungsmodul) (4 WE/12 Tage)
Produktion von Videosclips und Kurzfilmen
Musikvideos und Videoschnitt
PC-Einsatz in der Spiel- und Theaterarbeit
Ab in die Praxis


Übergreifende Projekte


Abschlusscolloquium

Der Ausbildungsabschluss ist in ein dreitägiges Abschlusscolloquium eingebunden.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com