5 Bands spielten auf der OpenAir-Bühne des Zentrums Jugend auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017. Punkrock, R’n‘B, Hip Hop und Pop begeisterten das Publikum. Beispiele für junge Menschen, die von der popmusikalischen Förderung des bka und der der Mitglieder profitieren und profitiert haben.

Two doors to 69 eröffneten den Nachmittag und sorgten mit energetischem Pop-Punk für den ersten, sehr gelungenen, Aufschlag.


Eck & Sey und J.A.M. aus Hagen präsentierten HipHop und R’n B mit Tiefgang und zeigten dass sich Bass und Bedeutung nicht ausschließen.


Duck or Dove gaben eines der letzten Konzerte vor ihrer Auflösung. Sie feierten sich und das Publikum wiederum sie. Die „Captains of Pop-Punk“ hinterliess3en bleibenden Eindruck.
Wir freuen uns das Duck or Dove die #heartbeats-Bühne als eine Station ihres Abschiedes gewählt haben.



Als finaler Act spielten paperclip modernen Pop mit Message und beeindruckten die Anwesenden mit einer qualitativ eindrucksvollen Darbietung.



Neben den Bands konnte die Arbeit der popmusikalischen Förderung durch die Mitglieder des bka und die des bka selber vorgestellt werden. In kleinen Interviewsequenzen konnten Bands und Verantwortliche ihre Erfahrung und Eindrücke mit der Förderung durch Landeskirchen, des bka und den letztlich verantwortlichen Personen schildern.
Für weitere Fragen und Gespräche standen Verantwortliche aus den Förderstrukturen am Stand des bka zur Verfügung.



Das Fazit der Musiker*innen und Verantwortlichen ist klar: Die #heartBeats-Bühne soll mindestens in dieser Form auf dem kommenden Kirchentag in Dortmund wieder stattfinden.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com